Bericht zum Jahreskonzert des Musikvereins Duttenberg

Eine musikalische Reise um die Welt - unter diesem Motto fand am vergangenen Samstag, 8.4.2017 das Jahreskonzert des Musikvereins Duttenberg in der festlich geschmückten Deutschordenhalle in Duttenberg statt. Gleichzeitig feierte der Verein auch sein 125-jähriges Bestehen.

Fulminant eröffnet wurde das Konzert von den rund 40 aktiven Musikern des Vereins mit dem Stück „Olympic Fanfare & Theme“, das spätestens seit Schlag den Raab jeder von uns kennen dürfte. Anschließend begrüßte Thomas Köberle die anwesenden Gäste und bot dann dem Ortsvorsteher Michael Reiß die Möglichkeit, ebenfalls einige Wort an das Publikum zu richten. Dieser überreichte im Namen der Stadt Bad Friedrichshall eine Jubiläumsgabe.
Danach ging es auf hohem Niveau weiter mit einer schottischen Hymne, die den Musikern trotz der schweren Passagen leicht von den Fingern ging.

Im Anschluss betraten noch weitere 7 Musiker – nämlich der Nachwuchs des Musikvereins - die Bühne, um gemeinsam die „Berner Stadtwache“ für Zürich und die „Greek Serenade“ für Griechenland musikalisch darzustellen.

Ebenfalls anspruchsvoll war das Stück „Montanas del Fuego“, das von den Vulkanbergen in Lanzarote erzählt.

Bevor die zahlreich erschienenen Gäste sich in der Pause mit selbst gemachten Snacks und Getränken stärken und dabei die liebevoll aufbereitete Bildergalerie an der Wand der Halle betrachten konnten, spielte das Orchester noch die African Symphony. Hierbei stachen vor allem die Schlagwerk-Passagen sehr hervor.

Der zweite Konzertteil wurde in Äqypten mit dem Stück „Land of the pharaoes“ eröffnet. Auch hierbei unterstützten wieder die Jungmusiker.

Im Anschluss wurde der 1. Vorstand, Thomas Köberle, für seine 30-jährige aktive Tätigkeit im Verein durch den Vertreter des Blasmusikkreisverbandes, Herrn Reinhold Dick, geehrt. Außerdem überraschte der Verein seine beiden Vorstände, Oliver Perl und Thomas Köberle, mit deren Ehrung für die 10-jährige Vorstandstätigkeit und bedankte sich damit für den unermüdlichen Einsatz der beiden.

Beschwingt und sehr schnell ging es dann weiter im Orient mit „Israel Shalom“ und seinen Klängen aus Tausendundeiner Nacht.

Im Anschluss führte uns die Reise nach Ungarn. Die Musiker ließen sich vom immer schneller schwingenden Taktstock ihres Dirigenten Dieter Schwartz nicht beirren und spielten „Die Kleine Ungarische Rhapsodie“ sehr souverän.

Nach der „Lana“-Polka und dem „Abschied der Slawin“ ging der Konzertabend in Mexiko weiter. Die Musiker spielten für uns ein Medley des weltbekannten Carlos Santana. Weiter an der Ostküste ging es dann abschließend in die USA. Der dort entstandene Blues wurde mit dem Stück „St.-Louis-Blues“ ebenfalls gewürdigt.

Nach tosendem Applaus und einigen Zugabe-Rufen spielte das Orchester gerne noch die ersehnten Zugaben: „Wien bliebt Wien“ sowie „Guten Abend, gute Nacht“ und schloss den Konzertabend damit in der Heimat, in Deutschland.

Der Musikverein bedankt sich bei den zahlreich erschienenen Besuchern und freut sich schon heute auf ein Wiedersehen beim traditionellen Bockbierfest vom 23. bis 25.6.2017 im Kelterhof in Duttenberg.

VK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.