Unterwegs im Weltkulturerbe Mittelrhein

Hoch über dem Mittelrheintal bei Bingen Fotograf: J.Betz, Ort: Bingen, Schweizer Haus (Foto: 2014)
Eine Erlebnis und Genußwanderung der Extraklasse durften 16 Teilnehmer im Weltkulturerbe Mittelrhein erleben. Eine Hängebrücke war gleich ein Erlebnis. Herrliche Ausblicke auf das Rheintal und das Bingener Loch, bizarre Rheinschieferfelsen und knorrige Eichenwälder machten die Wanderung durch den Bingener Wald zu einem echten Erlebnis. Das ehem. Jagdschloss Schweizer Haus, die Burg Rheinstein, der drahtseilgesicherte Abstieg des Eselspfades, das idyllische Morgenbachtal und die von kunstvoll in Bäumen eingschnitzen Gesichtern umrahmte Steckesschlääferklamm waren abwechslungsreiche Anlaufpunkte. Quartier bezogen wir in Bingen. Mit dem Schiff ging es am 2.Tag, vorbei am Mäuseturm auf die andere Rheinseite. Aßmannshausen, Jagdschloß Niederwald, die 1790 erbaute Zauberhöhle waren Stationen auf unserem Weg. Ein echtes Highlight war die Weinprobe mitten in Weinbergen, hoch über dem Rhein. Weiter ging es auf dem Rheinsteig zum Niederwalddenkmal, vorbei am Kloster Hildegard nach Rüdesheim. Am letzten Tag wanderten wir im Nahetal. Die steilsten Felswände nördlich der Alpen,die Burgruine Rheingrafenstein und die Gradierwerke im Salinengarten von Bad Kreuznach begeisterten uns. 3 tolle, erlebnisreiche und genussvolle Wandertage bleiben uns immer in bester Erinnerung.3 unvergessene Wanderung
Eingestellt von: Jochen Betz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.