Betriebsbesichtigung Maienackerhof in Kochendorf

Julie aus Frankreich, Kathrin und Alexander Seidel (v.li.) sind Fans der Alpakas (Foto: privat)
Wie groß der Landmaschinenpark ist und welches Kapital darin steckt, erklärte Juniorchefin Kathrin Seidel, bevor sie in weitere Einzelheiten einstieg. Auf über 50 ha Fläche werden Zuckerrüben, Weizen, Gerste, Mais, Kürbisse und 7 bis 9 Sorten Kartoffeln angebaut. Seidels Kartoffeln gibt es nur in ausgesuchten Läden oder ganzjährig im Hofladen von Kathrin Seidel. Eier, Obst und Gemüse, das Seidels nicht selbst erzeugen, wird nach Saison und nur bei vertrauenswürdigen Kollegen zugekauft.
Zu einem Bauernhof gehören natürlich Tiere. Neben Hühnern, Hasen, einer Katze und Apollo, dem Hofhund, sind vier Alpakas die Stars. Die begeistern vor allem bei Kindergeburtstagen und bei Führungen zum Thema „Lernort Bauernhof“. Das ist ein vom Land BW und anderen Partnern unterstütztes Projekt, in dem Schulklassen sich vor Ort über die Herkunft unserer täglichen Lebensmittel informieren können. Schließlich weiß Kathrin Seidel, selbst Mutter von drei Kindern, ganz genau, was Kinder lieben. Die Alpakas sehen aber nicht nur einfach goldig aus – sie liefern auch eine besonders wertvolle Wolle, das „Vlies der Götter“, wie es die Inkas nannten.
Den Abschluss eines äußerst informativen und vergnüglichen Nachmittags bildete ein zünftiges Vesper in der Blockhütte von Seidels.
HR

Eingestellt von: Hannelore Rittenauer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.