Hauptversammlung der KAB Bad Friedrichshall am 1.3.2014

(von links) Ferde Lock, Vorsitzender KAB Bad Friedrichshall, der Jubilar Toni Trui, Bezirkspräses Pfarrer Heinrich Weikart
Nach Feststellung der satzungsgemäßen Regularien geht Ferde Lock auf die Geschichte der KAB ein, die Ende 19. Jh. als „Arbeiterverein“ gegründet wurde. Er würdigt die vielen Persönlichkeiten aus Kirche und Politik, die sich erfolgreich für soziale Zwecke eingesetzt haben.
Herbert Hohl berichtet über die Missionsarbeit, dankt den vielen Spendern und legt dar, wie das Geld in 2013 in Uganda für Schul-Renovierungsarbeiten verwendet wurde. Schweren Herzens müsse er jedoch aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als „Beauftragter für internationale Zusammenarbeit, für Mission und Entwicklungshelfe“ niederlegen.
„Alle machen weiter“ - die Wahlen können deshalb „en bloc“ stattfinden und führen zur einstimmigen Bestätigung aller Mitglieder des Leitungsteams.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wird Toni Trui geehrt, dessen Einsatz auch von Landes- und Bundesverband der KAB gewürdigt wird. Mit sehr persönlichen Worten dankt Bezirkspräses Weikart dem Jubilar und spricht seine eigene langjährige Verbindung zur KAB an, die schon im Elternhaus begonnen habe.
Ein Film von Berthold Krauth, den dieser aus altem Filmmaterial von Herbert Hohl zusammengestellt hat und der einen Rückblick auf 50 Jahre KAB-Familie in Bad Friedrichshall gibt, bildet den kurzweiligen Abschluss.
Hannelore Rittenauer

Eingestellt von: Hannelore Rittenauer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.