Bronzemedaille beim Deutschen Nachwuchspokal

Larissa Malek und Alina Huber (v.l.n.r )
Vom RRV- Bad Friedrichshall waren in diesem Jahr vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband mit Laura Huber und Larissa Malek zwei talentierte Nachwuchsläuferinnen zum Deutschen Nachwuchspokal nominiert worden.
Weit und lang war die Anreise ins ferne Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern, aber die Strapazen haben sich gelohnt. Alina Huber erreichte in ihrer Klasse als beste Läuferin aus dem Ländle einen nie erwartenden 3. Platz im Pflichtlaufen. Stolz stand sie auf ihrem Siegerpodest, als sie aus den Händen des Deutschen Vizepräsidenten Dr. Egbert Schulze ihre Bronzemedaille in Empfang nehmen durfte. Auch ihre Kür präsentierte
Alina gut, zeigte was sie kann und landete als eigentliche Pflichtspezialistin auf einem guten Mittelfeldrang.
Larissa Malek war gesundheitlich angeschlagen und musste diesem Umstand beim Pflichtlaufen Tribut zollen. Aber in ihrer Kür überzeugte sie mit einem tollen Lauf und platzierte sich mit Rang 7 in einem riesigen Starterfeld als ebenfalls beste Läuferin aus Württemberg äußerst achtbar. Etwas mehr Glück und eine Medaille wäre auch ihr sicher gewesen.
Der RRV Bad Friedrichshall gratuliert beiden Läuferinnen zur Nominierung und ihren sehr guten Platzierungen. Nun aber geht der Blick nur noch in eine Richtung: Zum Jahresende ist wieder Musical-Time.
Eingestellt von: Stephen Friedenauer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.