"Die Schwarze Hofmannin" Besuch der Freilichtspiele

"Die schwarze Hofmannin
Die Fürfelder LandFrauen besuchten am 25 Juli die Burgfestspiele Stettenfels in Untergruppenbach. Dort wurde das Stück „Die Schwarze Hofmännin von Böckingen“ aufgeführt. Es beruht auf Tatsachen, die sich im Bauerkrieg im Jahre 1525 zugetragen hat. Margarete Renner, genannt die Schwarze Hofmännin, stammte aus Böckingen und ist die einzige namentlich bekannte Frau, die am Bauernkrieg aktiv teilnahm. Sie führte damals die Bauern zur Burg Weibertreu. Eindrucksvoll wurde von den Schauspielern die damalige Zeit mit Bauern, Gauklern und Adligen dargestellt. Es gab auch eine beeindruckende Vorstellung von Feuerkünstlern. Trotz des ernsten Hintergrundes kam das Lachen nicht zu kurz. Ausgerechnet an diesem Abend machte der Sommer in diesem Jahr Pause und es war nichts mit einer lauen Sommernacht. Dennoch war es ein gelungener Abend.
Eingestellt von: Elke Essig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.