TTIP Freihandelsabkommen – ÖDP sagt nein Danke!

ÖDP-Stadtrat Klaus Ries-Müller beim Sammeln von Unterschriften gegen das TTIP Freihandelsabkommen.
Unter diesem Motto sammelte der Ortsverband der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) am vergangenen Samstag Unterschriften gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA.
Unter dem Vorwand Standards zu harmonisieren, würde versucht den Verbraucher- und Umweltschutz auszuhebeln.
„Unter dem Deckmantel des freien Warenverkehrs werden genmanipulierte Nahrungsmittel und hormonbehandeltes Fleisch auf unseren Tellern landet – und zwar ohne Kennzeichnung,“ so ÖDP-Stadtrat Klaus Ries-Müller.
Durch die Abschaffung jeder Prozenthürde bei der Europawahl rechnet die ÖDP mit dem Einzug ins Europaparlament. Dadurch könne die ÖDP dann aktiv gegen den Einfluss von Lobbygruppen, die das TTIP durchboxen wollen, vorgehen.

Eingestellt von: Klaus Ries-Müller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.