Kraichgauwanderer festigen Verbindung mit Klosterwander

Zu einem Gegenbesuch reisten die Kraichgauwanderer nach Bayern zu den Klosterwanderer nach Heilsbronn die über das Wochenende ihre 25. Internationalen Volkswandertage feiern konnten. Die Stadt Heilsbronn gehört zum Regierungsgebiet Mitteilfranken und hat knapp 13.000 Einwohner. Neben anderen sportlichen Aktivitäten wird das Wandern dort ganz besonders groß geschrieben. Die Fahrt ging mit über 40 Teilnehmer bereits frühmorgens um 7,00 Uhr mit dem beliebten und vor allem zuverlässigen Fahrer Roland Holzwarth aus Kirchardt über die Autobahn Heilbronn – Ansbach nach Heilsbronn. Dort in der hochmodernen Hohenzollernhalle war dann zunächst die zweite Kaffeepause eingeplant. Danach waren die Pflichtübungen auf den 5 und 10 Kilometer Strecken an der Reihe. Nachdem es sich bei den Streckenführungen fast ausschließlich um Flachgelände handelte, machte das Wandern besonders Spaß. Nach der Wanderung war dann die Speisekarte mit auffällig günstigen Preisen an der Reihe. Obwohl die Entfernungen zu den einzelnen Wanderveranstaltungen immer weiter und dadurch aufwendiger werden – in nächster Nähe haben viele aufgegeben - so lohnen sich Fahrten dieser Art schon deshalb immer wieder, weil dadurch Gegenbesuche für die eigenen Wandertage sichergestellt werden können.
Eingestellt von: Günter Zimmermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.