Kraichgauwanderer Grombach in der Rhön

Über das Wochenende starteten die Kraichgauwanderer mit dem Bus nach Hattenhof/Fulda zu einem Gegenbesuch bei den dortigen Wanderfreunden, um die 62. Volkswandertage mit zu feiern. Über die Autobahn Würzburg, Fulda gings in das 240 Km entfernte Hattenhof. Aufgelockert wurde die nahezu dreistündige Fahrt durch eine zünftige Vesperpause. Bereits bei der Begrüßung auf der Hinfahrt machte Vorsitzender Rolf Morasch darauf aufmerksam, dass dem Wanderverein in nächster Zeit viel Arbeit ins Haus stehe. So wird am kommenden Samstag, 02.05. der neue permanente Wanderweg um 10,00 Uhr in Bad Rappenau offiziell eröffnet. Am Mittwoch, 06.05. findet die seit langem geplante geführte Wanderung statt Am 07.05. ist die alljährliche Frühjahrszusammenkunft im Züchterheim eingeplant. Am 09.05. ist dann schon wieder nächste Wanderbusfaahrt nach Kriegsfeld fällig. Der Zielort Hattenhof liegt zwischen Rhön und Vogelsberg in einem besonders schönen Landabschnitt Bekannt ist Neuhof/ Hattenhof durch das dortige Kaliwerk. Der Abfall dieses Kaliwerkes wurde jahrzehntelang aufgeschüttet, sodass die Rückstandshalde einen Berg bildete- den"Monte Kali". Je nach Wetterlage leuchtet der weiße "Monte Kali" in verschiedenen Farben. Ein Schauspiel besonderer Art. Bericht: Günter Zimmermann
Eingestellt von: Günter Zimmermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.