Auf den Spuren der Staufer-Kaiser

Kaiserwetter herrschte am Wochenende 06. und 07. September 2014, als die Teilnehmer des Jahresausflugs des Zunftmarkt-Vereins "Staufergeschichte westlich des Rheins" erlebten. Die Staufer-Kaiser Friedrich I. Barbarossa, Heinrich VI. und Friedrich II. waren zu bedeutenden Anlässen mehrmals in Wimpfen gewesen, der größten Stauferpfalz nördlich der Alpen. Die Reisegruppe besuchte Worms am Rhein, die ehemalige Reichsburg Trifels im Pfälzer Wald sowie die Burgruine Fleckenstein und die Stadt Haguenau im Nord-Elsaß, um mehr über das Wirken der Staufer-Kaiser in diesen Regionen zu erfahren.
Auch berichten die Stauferstele vor dem Burgeingang des Trifels und die Stauferstele an authentischer Stelle der ehemaligen Kaiserpfalz in Haguenau einiges über die Geschichte aus der jeweiligen Zeit. Die Kaiserpfalz in Haguenau war schon im 17. Jhdt. vollkommen zerstört und dem Erdboden gleichgemacht worden.
Am Ende der beiden Tage waren sich alle Teilnehmer einig: ein erlebnisreicher Jahresausflug mit spannender Staufergeschichte, begleitet aber auch von guter Speis und gutem Trank aus den bekannt guten Küchen der Pfalz und dem Elsaß.
RK

Eingestellt von: Rudolf Karg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.