Mittelalterliches Leben am Roten Turm

Stauferwache mit Herrmann von Ehrenberg und Frau Ingrid
Immer am jährlichen Internationalen Museumstag, diesmal am 22. Mai 2016, verwandelt sich das Innere des Roten Turms und seine direkte Umgebung im Burgviertel Bad Wimpfens zurück zur authentischen Begegnungs-Stätte des Mittelalters so um das Jahr 1200. Der Verein Zunftmarkt organisiert dann den Aktionstag Roter Turm. Nicht nur die Dauerausstellung im Turm interessierte die Besucher, sondern im Außenbereich hatte die Gruppe Opus manuum Zabergäu ein Lager errichtet und demonstrierte mittelalterliches Handwerk. Auch der Waffenschmied Manfred Pany zeigte den Zuschauern seine Kunst.
Die Fertigung und Handhabung mittelalterlicher Waffen, insbesondere von Kriegsbögen und Kriegspfeilen, erklärte Andreas der Bulle. Seine selbstgefertigten Langbögen aus Eibenholz mit 100 bis 200 engl. Pfund Zugkraft erregte Aufmerksamkeit, ebenso seine Demonstrationen im Umgang mit Schwert, Richtschwert und Rabenschnabel.
Am Aktionstag patrouillierte die Stauferwache auf den Zinnen des Roten Turms, der angrenzenden Stadtmauer und durch das mittelalterliche Lager wie zur Zeit der Staufer-Kaiser und -Könige.
Alle Besucher, die vom Aktionstag Roter Turm beeindruckt waren, sollten sich den 27. und 28. 08. 2016 vormerken als Termin für den 625. Zunftmarkt im Wimpfener Burgviertel.

Eingestellt von: Rudolf Karg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.