Arbeitstagung in Ravensburg

Die Präsentation der Kreuzbund Selbsthilfegruppen wurde auf der Arbeitstagung in Ravensburg diskutiert.
Bei der Arbeitstagung Süd des Kreuzbund Diözesanverbandes in Ravensburg waren mit Ladislaus Toth und Markus Rieger zwei Vertreter des Vorstands vom Kreuzbund Heilbronn e. V. vertreten. Erstmals waren sowohl vom Bundesvorstand, Herr Gerhard Iser, als auch Bundesgeschäftsführer Heinz-Josef Jansen an einer Tagung in diesem Stil vertreten. Dies zeigte die hohe Priorität, welches in die Zukunftswerkstatt "dazugehören" gesetzt wird. Wie präsentiert sich der Kreuzbund nach außen, wie können neue Mitglieder gewonnen werden, ohne jedoch die Sensibilisierung für dieses heikle Thema zu verlieren. So hatten einige Weggefährten auch Probleme mit Ausdrücken wie "Werbebotschaften" oder "Slogans" wenn es um das Thema Drogensucht- und Abhängigkeit geht. Vor allem war die Aufgabe, wie die Menschen mit einem möglichen Suchtproblem dazu bewogen werden können, eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen. Welche Argumente bietet hier speziell der Kreuzbund? Ein breit aufgestellter Dachverband mit einem hervorragenden Schulungsangebot und etwa 1400 Gruppen deutschlandweit sprechen für sich. Die gut ausgebildeten Gruppenleiter und Helfer bewerteten die Unterstützung des Bundesverbandes als äusserst hilfreich. So gilt es, diese positiven Argumente erfolgbringend in die tägliche Arbeit einfliessen zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.