Krampfadern schonend entfernen

Bad Wimpfen: Stauferhalle | Krampfadern schonend entfernen
Am Donnerstag, den 20.10.16 fand im Clubraum der Stauferhalle in Bad Wimpfen, ein Vortrag organisiert vom Sozialverband VdK statt. Dozent war der Heilpraktiker Bernd Kathari, von der Neckarsulmer Naturheilpraxis Kathari, der zum Thema "schonende, biologische Krampfaderentfernung" referierte. Diese Methode kommt ganz ohne Chemie und Operation aus. Sie wurde schon in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts von Prof. Paul Linser an der Universitätsklinik Tübingen entwickelt, und von dem bekannten Naturarzt Dr. med. Max Bruker weiter praktiziert. Bei dieser ambulanten Behandlung wird eine konzentrierte Kochsalzlösung in die Krampfader am Bein injiziert. Die Kochsalzlösung löst eine Reizwirkung an der Innenwand der Krampfader aus, was zu einer Verklebung der Gefäßwand führt. Gesunde Gefäße bleiben von dieser Reizwirkung unberührt. Die meisten Patienten reagieren während der Injektion mit einem Druck- oder Krampfgefühl, ähnlich einem Wadenkrampf der wenige Minuten andauern kann. Kleine Krampfadern verschließen sich schon während der Behandlung, größere im Lauf der darauffolgenden Tage. Die verschlossenen Krampfadern verhärten sich und werden in den nächsten Wochen und Monaten vom Körper auf natürliche Weise abgebaut und neue, gesunde Venen bilden sich entsprechend aus. Das Tragen von Stützstrümpfen nach der Behandlung ist nicht notwendig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.