Austausch über die Landesgrenzen

Das Herzog-Christoph-Gymnasium hat im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) bereits viel zu bieten. Trotzdem möchte es sein Profil weiter ausbauen. Dafür holten sich Schulleiter Harald Gleitsmann und das Physiklehrerehepaar Brigitte und Gerd Kobiela Anregungen bei der Tagung des nationalen Excellence-Schulnetzwerks Ende November in Hannover.
Der zweitägige Kongress bot für die Vertreter des HCG vor allem ein breites Angebot an Vorträgen, Workshops und Soft Skill Trainings, aber auch die einmalige Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Schulleitern und Lehrern der über 200 Schulen des seit 2000 bestehenden Netzwerks über die Grenzen der Bundesländer hinweg. Das Netzwerk steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz und bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrer und Schulleiter.
Erfahrung im MINT-Bereich hat das HCG zu Hauff: es war beispielsweise Pilotschule für die heute bundesweit existierende Girls’ Day-Akademie. Diese bietet Schülern die Möglichkeit in technische Berufe hineinzuschnuppern und Technik auszuprobieren. Beilsteiner Schüler bauen im Unterricht außerdem Aktivlautsprecherboxen oder bauen und programmieren in Arbeitsgemeinschaften Roboter.
Eingestellt von: Nina Holzhausen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.