Das Netz vergisst nie

Schauspielerin Sandra Hehrlein befragt den Polizisten Martin Brudermiller. Fotograf: Nina Holzhausen (Foto: Nina Holzhausen)
Wie stelle ich mein Facebook-Profil so ein, dass nicht jeder meine Daten sieht? Wie wehre ich mich, wenn unangenehme Fotos von mir im Netz auftauchen? Oder was mache ich, wenn im Chat über mich gelästert wird? Auf diese und viele andere Fragen rund ums Internet wussten Sandra Hehrlein und Jörg Pollinger vom Theater Q-Range gute Antworten, abwechslungsreich verpackt in dem Theaterstück „Total vernetzt – und alles klar?“, welches sie am 8. Juli im Herzog-Christoph-Gymnasium spielten.
Trotz der Hitze folgten alle sechsten Klassen gespannt dem Gang des einstündigen Stücks über die Geschwister Henrik und Lisa, die ganz zeitgemäß mit den so genannten Neuen Medien umgehen. Lisa chattet gerne, Henrik nutzt den Computer vor allem zum Zocken. Beide sind ständig mit ihren Smartphones beschäftigt.
Diese Alltagsgeschichte nutzte das Schauspiel-Duo, um den Jugendlichen die Gefahren im Netz bewusst zu machen und die Rechtslage zu klären. Dazu schlüpften die beiden immer wieder in die Moderatorenrolle, befragten die Schüler und natürlich den extra eingeladenen Experten vom Polizeiposten in Ilsfeld, Martin Brudermiller.
Obwohl Vieles nicht ganz neu für die Schüler war, war es dennoch interessant, diese Informationen von einem echten Polizisten zu bekommen und nachfragen zu können.
Eingestellt von: Nina Holzhausen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.