Random Number: 5
Das Mit-Mach-Portal für unsere Region

Das Mitmach-Portal für nicht kommerzielle
Vereine, Schulen und Gruppen aus Heilbronn-Franken, Hohenlohe und dem Kraichgau.

Meine Stimme bietet kostenlos: über Profile, Kontakte, Artikel, Fotos und Termine auf sich aufmerksam machen und von der Verknüpfung
Print-Online profitieren. Erfahren Sie mehr

Möchten Sie eine Schulung besuchen? Zu den Terminen

Gruppe registrieren und mitmachen

Im Urstromtal des Neckars

03.05.2013 NaturFreunde Heilbronn e.V. - Fachgruppe Wandern
Die Naturfreunde rasteten an der Wanderschutzhütte am Brunnenweg
Die Naturfreunde rasteten an der Wanderschutzhütte am Brunnenweg
Fototermin nach der Rast auf Burgruine Minneburg
Fototermin nach der Rast auf Burgruine Minneburg

In Zwingenberg am Bahnhof begrüßte Wanderleiter Roland Staiger, von den Heilbronner Naturfreunden, die Wandergruppe. Zuerst ging`s auf der neuen Brücke über den Neckar. Die Naturfreunde wanderten Richtung Finkenklinge, wo der Neckarsteig bald langsam aber stetig bergauf führte. Weiter wanderten die Heilbronner nun wieder auf Waldboden zu einer Rasthütte. Von hier zweigte ein weiterer Wanderweg ab, der durch die Wolfschlucht führte. Außer dem Wanderleiter wusste niemand dass es auch linksseitig des Neckars eine Wolfsschlucht gibt. Unsere Route führte aber auf dem Brunnenweg zur Ruine Minneburg. Bei der Mittagspause in dem Gemäuer erzählte der Wanderleiter einiges Interessantes zu der Anlage. Weiter auf dem Neckarsteig, wanderte die Gruppe nun am Illsberg entlang durch den Wald bis nach Neckarkatzenbach. Hier mussten die letzten Höhenmeter bewältigt werden, bevor die Wanderer auf das Urstromtal des Neckars blicken konnten. Der Mittelberg wurde zu beiden Seiten von einem breiten Tal eingerahmt – dem früheren Flussbett des Neckars. Auf der anderen Talseite führte die Route nun weiter nach Guttenbach und am Neckar entlang bis nach Neckargerach war es nicht mehr weit. Bevor der Zug die Naturfreunde wieder nach Heilbronn brachte, gab es zum Abschluss noch eine Schlusseinkehr. bs

Erfasst von: Günter Thiele
Share