Geocaching beim Sommerferienprogramm des Albvereins

Geocaching im Bönnigheimer Sommerferienprogramm Fotograf: Florian Engster, Ort: Bönnigheim (Foto: Florian Engster)
Geocaching, die Jagd nach Plastikdosen mit Hilfe der GPS-Navigation, konnte kürzlich 13 Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren beim Beitrag des Schwäbischen Albvereins zum Sommerferienprogramm der Stadt Bönnigheim
begeistern. Bestes Sommerwetter und gute Laune von Betreuern und Teilnehmern haben ihren Teil zum Erfolg beigetragen.

Nach einer kurzen Einweisung in die Bedienung der modernen GPS-Geräte ging es vom Bönnigheimer Schloss aus los auf Schatzsuche. Beim ersten Cache, noch innerhalb der Stadtmauern Bönnigheims, mussten alle erst noch Lehrgeld hinsichtlich Genauig- und Verlässlichkeit der Zielangaben der Geräte zahlen. Gerade die Jüngsten
bewiesen hier mit offenen Augen und klarem Kopf das richtige Talent für professionelle Schatzsucher.

Mit den neuen Erfahrungen war der zweite Cache in den Weinbergen Bönnigheims dann schon ein wortwörtliches Kinderspiel. Dieser war jedoch nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zum Naturfreundehaus auf der Botenheimer Heide. Dort erwartete die Jugendlichen sogenannter "Multi-Cache", bei dem Hinweise
gesucht und Rätsel gelöst wurden und auch alte Techniken wie die Peilung mit einem Kompass kamen zum Einsatz.

Nach der Runde über Berg und Tal war am Naturfreundehaus das Abschlussgrillen
bereits vorbereitet und Wurst und Weck füllten die Kraft
Eingestellt von: Christof Rall
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.