Überraschende Überschneidungen: Der Deutsche Orden und

3.v.l. Stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Layher, CDU-Fraktionsvorsitzender Helmut Kayser, UdVF-Bezirksvorsitzende Helga Ruhnke, Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch, Dr. Adalbert Ruhnke
„Ein ehrenamtlicher Einsatz hat den legendären Deutschen Orden begründet – und Ehrenamt ist noch heute das Fundament unserer Gesellschaft“. Mit diesen Worten erklärt Helga Ruhnke, die Bezirksvorsitzende der UdVF Nordwürttemberg, die Idee hinter der ungewöhnlichen und hervorragend besuchten Veranstaltung in Brackenheim. Hauptredner des Tages war der ehemalige Komtur Dr. Adalbert Ruhnke aus Bad Mergentheim. „Während Kreuzfahrer um 1190 herum die Hafenstadt Akkon belagerten, richteten Kaufleute aus Bremen und Lübeck dort ein Lazarett ein. Dieses ehrenamtliche Engagement war die Geburtsstunde des Deutschen Ordens“, berichtete er in seinem überaus kenntnisreichen und unterhaltsamen Vortrag. Seine europaweit 1.000 Mitglieder sind karitativ sowie im Bildungsbereich tätig, Schwerpunkte bilden die Bereiche Alten- und Behindertenhilfe sowie die Suchthilfe. „Brackenheim mit seinem wunderbaren Deutschordensschloss Stocksberg einerseits und seinen zahlreichen aktiven Vereinen andererseits ist ein hervorragender Ort, um über das Ehrenamt gestern und heute zu sprechen!“, betonte Friedlinde Gurr-Hirsch. Und Helga Ruhnke ergänzte: „Wir haben viel Neues erfahren und eine hochinteressante Führung mit Luise Layher durch die Parkanlagen des Schloss sowie den Rittersaal bekommen.

Eingestellt von: Helmut Kayser
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.