Kreisfinale „Leichtathletik – Jugend trainiert für Olympia“ der Grundschulen am heißesten Tag des Jahres

Trotz Hitze erzielen die jungen Olympioniken Bestleistungen.
„Born to be wild“ schallt am letzten Donnerstagmorgen durch das Brackenheimer Stadion im Wiesental, doch „The heat is on“ wäre mindestens ebenso passend gewesen. Das Thermometer erreicht nämlich schon um 8 Uhr Werte weit über 20°C.
Scharen von Grundschülern aus dem Kreis Heilbronn tummeln sich bereits auf dem Rasen und lassen sich trotz nordafrikanischer Temperaturen gut gelaunt auf ein „warming up“ mit Vorturnerin Jennifer Luft ein.
Weitsprung, Hochsprung, Sprint….Den jungen Sportlern scheint die Hitze wenig auszumachen – im Gegensatz zu den älteren Kampfrichtern und Helfern, die die Organisatorin und Kreisbeauftragte Ingrid Gries-Maiwald und Artur Mauch vom VFL Brackenheim gut behütet unterstützen. Und wenn es den jungen Olympioniken doch einmal zu heiß wird, wird die Baseballmütze oder der Sonnenhut mit Wasser gefüllt und aufgesetzt. Herrlich! Und falls dies immer noch nicht hilft, bieten sich Wasserschlachten an – oder ein knallgelbes Wassereis zur inneren Kühlung.
Nach der letzten Staffel steigt die Spannung: Wer darf am 12.Juli zum Finale nach Weinstadt-Endersheim fahren?
Die lautstark umjubelten Sieger sind die Mädchen der Grundschule Bad Rappenau und die Jungen der Wilhelm Hauff-Schule Heilbronn, die nun ihren Platz beim Landesfinale verteidigen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.