Kinderinitiative Kenia e.V.: Patenschaften jetzt auch für Mädchen

Der alte und neue Vorstand der Kinderinitiative Kenia (von links) Damaris Württemberger, Inga Hornung, Wilfrid Lederer, Simone Lederer
Auf der Mitgliederversammlung des Vereins in Unterheimbach am 21.05.2017 wurden die Aktivitäten des vergangenen Jahres nochmals Revue passieren lassen. Dazu gehörte die Beteiligung bei den Afrikatagen im Rahmen der Landesgartenschau in Öhringen. An 5 Tagen ermöglichten über 50 Helfer ein Keniacafé, ein Glücksrad, einen Infostand und verschiedene Bastelaktionen für Kinder. Zudem bauten wir unsere fast originale Slumhütte auf, die über zwei Wochen einen riesigen Zulauf verzeichnete. Auf 2x3 m konnte man ansatzweise nachspüren, in welcher Enge kenianische Familien im Slum leben müssen. Im Herbst dann ein großes Benefizkonzert des Popchores „Zwischentöne“ in Waldbach außerdem Infostände, Vorträge, Beteiligungen an Märkten etc. Anschließend berichtete unsere bisherige Praktikantin Sarah Schulz (Waldbach) von ihrem insgesamt fast einjährigen Aufenthalt in Nairobi. Sehr erfreulich ist, dass die ersten 16 Kinder (mittlerweile junge Männer) jetzt ohne Unterstützung auskommen, weil sie Schule oder Ausbildung abgeschlossen oder eine staatlichen Kredit zur Finanzierung eines Studiums bekommen.
Einstimmig wurde beschlossen, künftig den Empfängerkreis zu erweitern. Neben der Rehabilitation der Straßenjungs sollen jetzt auch Patenschaften für Mädchen ermöglicht werden. Da verarmte Mädchen sich nur selten auf der Straße herumtreiben und sich eher zu Hause aufhalten, bedarf es hier weniger einer Wiedereingliederung, stattdessen einer Finanzierung der Schulgebühren, Schulkleidung und des Schulmaterials. Für dieses Jahr möchte der Verein mit 10 Mädchen starten. Je nach Kassenlage können dann in den Folgejahren weitere dazu kommen. Erfreulicherweise kamen auch 2016 wieder einige neue Patenschaften zustande. Weitere Jungs und Mädchen warten jedoch auf weitere Patenschaften. Eine guter Beitrag, um Fluchtursachen zu beseitigen.
Für das Jahr 2017 stellt die Kinderinitiative insgesamt ca. 10,2 Millionen Kenianische Schilling zur Verfügung. Das entspricht etwa 94.000 €. Nach wie vor geschieht alle Vereinsarbeit ehrenamtlich, so dass jeder gespendete Euro vor Ort ankommt.
Die Vorstandsneuwahlen brachten keine Veränderungen mit sich. Simone Lederer wurde als 1. Vorsitzende, Damaris Württemberger als 2. Vorsitzende sowie Inga Hornung als Vorstandsmitglied und Wilfrid Lederer als Kassier wieder gewählt.
Weitere Infos: 07946-942932, www.kik-kenia.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.