Auf den Spuren der Römer

Das Bild zeigt die Gruppe um die Reste eines alten Limes-Wachturmes Fotograf: Otto Ruopp, Ort: Osterburken (Foto: Otto Ruopp)
Der Bitzfelder Albverein hat in seiner Juni-Wanderung den Limesabschnitt zwischen Unterkessach und Osterburken erwandert.
Die Wanderer waren angetan von der Weite der Fluren und der Größe der Ackerflächen. Man war in einem siedlungsarmen Gebiet unterwegs. Die Wanderung führte auf diesen 14 km Länge durch keine Ortschaft. Im Hergenstadter Wald im Bereich des „Welschen Buckels“ ist der Limes ein stückweit sehr gut erhalten geblieben.
Bevor man nach Osterburken kommt, stößt man auf einen nachgebauten steinernen Wachturm. Von der Aussichtsplattform konnte man sich als römischer Soldaten fühlen, der das Land überblickt. Der Weg führte nach Osterburken hinab. In einer Parkanlage war das dortige Kastell zu besichtigen, bevor in der Stadt das Römermuseum auf die Wanderer wartete.
Eingestellt von: Sebastian Schmidt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.