Feuerkinder und Wildnisküche - NABU Cleebronn

Feuermachen ohne Streichholz oder Feuerzeug – Wie geht den das? Für Cleebronner Kinder stellt sich diese Frage nicht mehr. Oliver Neumaier von der Wildnis- und Survialschule, zeigte den Kindern im Rahmen des Cleebroner Ferienprogramms das „Feuermachen“ mit dem Feuerbogen oder nur mit Stahl, Stein und Zunder. Trockenes Holz, nach dem Regen? Kinder !! -- Oliver zuhören, wichtig alle Sinne einsetzen, im Wald nach geeignetem Holz suchen, finden, testen und das trockene "Material" zur Streuobstwiese schleppen. Die Feuerstelle war schon vorbereitet, nur noch Wasser für alle Fälle bereithalten. Ran an den Feuerbogen, das runde Holzstückchen eingespannt und schnell auf Holz gedreht. Hin und her, mir tun schon die Arme weh! Ja, ja endlich beginnt der feine Holzstaub zu glimmen. Den Zunder entfacht, Luft zugeführt und schnell entzünden sich die kleinen Holzscheite.
Juhuuu - das Feuer brennt --- Schnell die Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Zwiebeln und andere Zutaten für die Gemüsesuppe schnippeln, genügend Wasser in den Topf und diesen am Dreibein über dem Feuer platziert. Gelingt die Suppe? Lass mich probieren! Mmh, mmh, köstlich! Ratzeputz war alles weg! Mit Hilfe der Glut und mit dem Messer schnitzend, stellten die Kinder zum Abschluss ihren eigenen individuellen Holzlöffel her.
Eingestellt von: Thomas Mogler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.