Flammenschwert und Natternkopf

Eberhard Binder, Nabu Cleebronn erläutert den Teilnehmern die "Überlebenskünstler" am Michaelsberg Fotograf: privat (Foto: privat)
Am Sonntag, den 17. Mai lud Eberhard Binder vom Nabu Cleebronn zu einem Spaziergang rund um den Michaelsberg in Cleebronn ein. Die Geologie des Berges wurden den 30 Teilnehmer auf intressante Art und Weise näher gebracht, aber auch die kleinen Hinweise und Spuren früherer Bewohner konnten bestaunt werden. Insbesondere zeigte sich die besondere Tier- und Pflanzenwelt am Michaelsberg mit dem blau blühenden Natternkopf, einer Pflanzenart der Raublattgewächse, der trockene Stellen und Bereiche liebt. Faszinierend hierbei das Taubenschwänzchen, ein Schmetterling aus der Familie der Schwärmer, das wie ein "Kolibiri" fliegend sich am Natternkopf labte. Blau-violette Schwertlilien, Karthäusernnelke und Co sowie das Geheimnis des "Flammenschwerts" blieben den Teilnehmern nicht verborgen. Zum Abschluß zeigte sich noch ein Turmfalke hoch über den Köpfen der Spaziergänger, bevor es zu einem kurzen Abstecher in die St. Michaelskirche ging.
Eingestellt von: Thomas Mogler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.