Hoch hinaus

Ganz hoch hinaus, so das Motto der Kindergruppen des Nabu Cleebronn Fotograf: privat (Foto: privat)
Keine Höhenangst zeigten die Kinder- u. Jugendgruppen des Nabu Cleebronnn, namens "Buntspechte" und "Turmfalken" bei ihrer gemeinsamen Aktion den Cleebronner Wald in all seinen verschiedenen Stockwerken zu erkunden.
So mancher hatte gedacht, dass die obersten Stockwerke des Waldes vom Boden aus erklärt werden, da hatte er sich aber mächtig geschnitten. Inge und Olaf Jung, die Kletterexperten, brachten die jungen Naturschützer richtig ins Staunen, denn die Seile und eine Strickleiter führten bis in die Wipfel der Bäume. Jetzt galt es nicht zu kneifen, Helm aufsetzen und das Kletterzeugs anziehen, damit doppelt gesichert losgeklettert werden konnte.

Während die ersten an Strickleiter und Seil zu den Baumkronen in 15 Meter Höhe aufstiegen, hatten die anderen den Blick auf den Boden gerichtet. Auf und im Boden gab es manch spannendes und kurioses zu entdecken. Von Pilzen, die wie Blumen aussehen, über Mäuselöcher und Röhrenspinnennester zu Blindschleichen, und allerlei Kleingetier. Jedoch nicht nur zu sehen gab es viel, auch an Geräuschen war viel geboten. Mit geschlossenen Augen konnte der wunderbar beruhigende Klang wehender Blätter im Wald wahrgenommen werden, wenn auch der Eichelhäher zwischendurch die Waldbewohner lautstark mit seinem Ruf warnte.
Eingestellt von: Thomas Mogler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.