Hoppla, was bewegt sich denn da?

Da waren Wespen zu Gast! Fotograf: Ira Barth, Ort: Cleebronn (Foto: Ira Barth)
Diese Frage stellten sich die Nikas vom Nabu Cleebronn bei ihrer letzten Kontrolle dieser Saison. Ihnen stockte der Atem, Kamera gezückt … wenig später hüpfte eine verschreckte Haselmaus heraus, verschwand und unter einen Stein – Abschluss-Highlight einer erlebnisreichen Saison. 68 Nistkästen wurden von Sept.15 und Febr.16 kontrolliert, gereinigt, Nisterfolge protokolliert:
22 Kohlmeisen und 13 Blaumeisen haben erfolgreich gebrütet, bei 4 Meisennestern war die genaue Zuordnung nicht möglich. Unausgebrütete Eier und zwei Leichen fanden sich in 9 Nistkästen. 8-mal brütete ein Kleiber, einmal ein Trauerschnäpper.
Zahlreiche „Nachmieter“ wurden angetroffen: in 21 Nistkästen waren Siebenschläfer, in 4 versuchten sich Wespen, in einem waren Hornissen mit einem großen Bau erfolgreich. Zweimal fanden die Nikas eine Haselmaus, dreimal Mäuse und Falter, einmal ein Käfer, ein andermal Ameisen. Sensationell war der Laubfrosch, den die Nikas im September in einem Nistkasten antrafen! Einmal konnten sie einen Eisvogel beim Fischfang beobachten – ein andermal kreuzte ein Reh ihren Weg.
Es war eine spannende Saison für die 12 Jugendlichen von 9-17 Jahren, die bis zum Herbst den sicher bald mit der Brut beginnenden Singvögeln und späteren Nachmietern die gesäuberten Nistkästen überlassen.
Eingestellt von: Norwin Hilker
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.