"Hoppla! - Welch Überraschung!"

Nika-Gruppe 2014
Die Nika-Gruppe des Nabu Cleebronn zieht 2014 Bilanz:
Sie haben 66 Nistkästen kontrolliert und einige Überraschungen erlebt!
Als ein Wiedehopfkasten geöffnet wurde, kam ein Steinmarder heraus, schaute verstört, kletterte nach draußen und verschwand. Der zurückbleibende Marderkot wurde von den Nikas beseitigt.
Zweite Überraschung: In einem Fledermauskasten war zunächst ein verlassenes Blaumeisennest sichtbar, doch bei der Reinigung fiel eine Fledermaus ins Gras - mit Schockstarre ! Sie wurde sofort wieder zurückgesetzt. Jürgen Hellgardt, Fledermauskenner vom BUND Lauffen, erkannte anhand eines Fotos eine Breitflügelfledermaus – also eine ganz besondere Begegnung.
In einem anderen Wiedehopfkasten verrieten Daunenfedern, dass ihn ein Steinkauz als Ruhe- oder Schlafplatz benutzt hatte.
In einem Nistkasten waren zwei Schädelskelette – vermutlich von Kohlmeisen – in drei angefangene Wespennester.
Die Siebenschläfer waren wieder die häufigsten Nachmieter, in 27 Kästen konnten die Nikas die putzigen Nagetiere entdecken.
Bruterfolge: 18 mal Kohlmeise, 15 mal Blaumeise, 9 mal Kleiber, je einmal Feldsperling und Mauersegler.
Im Januar, wenn die Nachmieter die Nistkästen verlassen haben, machen die fleißigen Nikas die Endreinigung.
Ihnen gebührt Dank und Anerkennung für ihr Engagement.
Eingestellt von: Norwin Hilker
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.