Wiesenabenteuer

Betreuer Felix Böse (3vre) inmitten der Kindergruppe des NABU Cleebronn, die Buntspechte beim Wiesenabenteuer Fotograf: privat (Foto: privat)
Die Kindergruppe des Nabu Cleebronn, die Buntspechte starteten mit Becherlupe und Sieb ausgestattet, vor allem mit einer gehörigen Portion Neugierde in eine geheimnisvolle und aufregende Welt der Wiese ein. Viele Fragen tauchten auf: Warum wächst die Tulpe erst jetzt? Fangfrage, den es ist eine Herbstzeitlose. Ist die Assel auch ein Käfer? Welche Pilze sind das? Viele Fragen mehr an die Betreuer Felix Böse und Jörg Hossner, die gekonnt den Wissensdurst der Nabu-Kids stillen konnten.
Spannendes gab es in morschem Holz, unter Steinen und abgefallenen Ästen, aber auch im hohen Gras zu entdecken. Ameisen, die ihre Eier ins Sonnenlicht tragen, Tausendfüßler, die sich einringeln und Hornissen, die sich ruhig am Baum sitzend beobachten lassen.
Die Wiesenabenteurer suchten intensiv nach dem längsten Grashalm. Wer wird gewinnen? Unglaublich, die Meterstäbe reichten fast nicht aus den Siegergrashalm abzumessen, den mit 1,81 Metern Länge bzw. Höhe überragte er alle anwesenen jungen Naturschützer.
Das Basteln kam nicht zu kurz. Mit Modeliermasse wurden wunderschöne Schmetterlinge geformt und als Erinnerung eines tollen Wiesenabenteuers von den Kindern mit nach Hause genommen. Zum Abschied zeigte sich noch ein kreisender Mäusebussard hoch oben über der Wiese am Cleebronner Himmel.
Eingestellt von: Thomas Mogler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.