Fischhegegemeinschaft Jagst (FHGJ) auf der "Jagsttal Wiesen Wanderung 2017"

Rolf Knapp im Fachgespräch
Schatten – das wichtigste Wort auf der diesjährigen JWW. Der Stand der FHGJ und des Landratsamts oberhalb der Jagstbrücke in Mulfingen bot Schatten und hielt küh-le Getränke sowie kulinarische Schmankerln wie marinierte oder geräucherte Waller-filets bereit. Ganz nebenbei konnte man sich bei Dipl. Biologin Lisa Hummel im erstmals anwesenden Fischmobil des Landesfischereiverbandes über das Leben im Wasser informieren, tolle Präparate bewundern und beim Preisrätsel auch noch et-was gewinnen. Die Schautafeln zur heimischen Muscheln und Krebsen und zur na-türlichen Bachforellenerbrütung boten neben den Informationen zum aktuellen Fischsterben im Sindelbach reichlich Diskussionsstoff. Für die Kinder waren die ge-zeigten Krebse sowie die beim Elektrofischen von Marco Sander in der Jagst gefan-gen Fische im Aquarium Anziehungspunkt Nr. 1. Auch die für viele Besucher bisher nicht bekannten Tatsachen zum Aal, der inzwischen in seinem Bestand stark bedroht ist, wurden mit Erstaunen aufgenommen. Die 8. Auflage der JWW war aus fischerei-licher Sicht wieder eine rundherum gelungene Veranstaltung, bei der den Besuchern Verständnis und Hintergrundwissen – kulinarisch verpackt – zum Thema Fischerei erfolgreich vermittelt werden konnte. Das Orga-Team um Markus Hannemann freut sich schon auf 2018!
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.