Hohenloher Albvereins Wegwarte tagten

Die Wegwarte und Streckenpfleger des Albvereins im Hohenloher Gau vor der AV-Hütte Gailenkirchen. Links Gauwegmeister Manfred Bender
Vor kurzem fand die Herbsttagung der Wegwarte des Schwäbischen Albvereins im Hohenloher Gau in Gailenkirchen statt.

Vor der Tagung fand eine von Fritz Gramm organisierte Führung um Gailenkirchen statt.

Nach den Grußworten der Vorsitzenden Rosemarie Krieg konnte Gauwegmeister Manfred Bender (Untersteinbach) 37 Teilnehmer zu dieser Tagung begrüßen.

In seinem Bericht hob Gauwegmeister Bender hervor, dass das Wanderjahr 2016 von sehr großem ehrenamtlichem Einsatz der Wegwarte geprägt war. In vielen Stunden freiwilliger Arbeit setzten die Wegwarte des Schwäbischen Albvereins das 1009 km lange Wegenetz im Hohenloher Gau so instand, dass jeder Wanderer ohne Mühe das schöne Hohenloher Land erwandern kann.

Schwerpunkt in Jahr 2016 waren die Streckenkontrollen und Markierungen vor der Landesgartenschau in Öhringen. Des weiteren wurden über 20 Kilometer Wanderwege im Hohenlohekreis verlegt. Hierfür sprach Bender an alle Wegwarte und Helfer seinen besten Dank aus.

Die Neuauflage der Freizeitkarte F 518 kam Anfang September raus.

Der Gauwegmeister bedankte sich im Namen des Hohenloher Gaues für die geleistete Arbeit der Wegwarte und Streckenpfleger. Mit dem Dank an die Ortsgruppe Gailenkirchen, beschloss Gauwegmeister Bender die Herbsttagung.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.