Eberstädter Wildkatzen im Wildkatzendorf Hütscheroda

Wildkater Carlo Fotograf: Virginie Dayanir, Ort: Hütscheroda (Foto: BUND Eberstadt)
Vergangenes Wochenende fand endlich der Ausflug in den thüringischen Nationalpark Hainich (UNESCO-Weltkulturerbe) statt. 15 Eberstädter Wildkatzen, 5 BuJus (Jugendliche) und 16 Erwachsene gingen mit auf die Reise nach Craula bei Eisenach. Nach einem kleinen Imbiss in der Hainich-Herberge ging es weiter zum Wildkatzendorf Hütscheroda. Über einen 7 km langen Pfad durch eine Landschaft, die dem natürlichen Lebensraum der Wildkatzen entspricht, gelangte die Gruppe zum Wildkatzgehege. Dort konnten die Wildkater Carlo, Toco, Oskar und Franz bei der Fütterung beobachtet werden. Dass es sich bei ihnen um echte Raubtiere handelt und nicht um Schmusekatzen wie daheim, demonstrierten sie recht eindrucksvoll. Leider sind diese Tiere bei uns in Europa stark bedroht, weshalb Naturschutzprojekte wie „das Rettungsnetz für die Wildkatzen“ von großer Bedeutung sind. Ausführliche Informationen gab es anschließend in der Wildkatzenscheune. Übernachtet wurde dann in der Hainich-Herberge Craula.
Eingestellt von: Ulrich Hanff
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.