Das Leben mit Schlaganfall. Die psychosomatische Seite

Der Referent Leo Imhof, der an diesem Abend zu den LandFrauen und ihren Gästen zu diesem Thema spricht, weiß aus Erfahrung wovon er redet. Nach seinem ersten Schlaganfall mit 41 Jahren, erleidet er fünf weitere Schlaganfälle und drei Herzinfarkte. Aber anstatt sich aus dem öffentlichen Leben zurück zu ziehen, macht der Optimist aus Überzeugung das Beste aus seinem Schicksal. Er erzählt, wie er seine Krankheit, die bei ihm erblich bedingt ist, anerkannt und sich mit ihr auseinander gesetzt hat. Mit fachlicher Hilfe und der Unterstützung seiner Familie hat er sich seiner Krankheit gestellt und hat sich mit Mut und Durchhaltevermögen aus dem gesundheitlichen und psychischen Tief heraus gearbeitet. So konnte er nach den Attacken 85 % seines ehemaligen Gesundheitszustandes zurück erlangen. Eine Reihe "Lebensspielregeln", an die er sich diszipliniert hält, helfen ihm seinen momentanen Gesundheitszustand zu halten. Dazu zählen neben der Medikamenteneinnahme die Einhaltung von Ruhepausen und die Erfüllung sinnvoller Aufgaben im Beruf oder im sozialen Bereich. So gründete Leo Imhof die Selbsthilfegruppe "Schlaganfall" , ist ehrenamtlicher Berater und hält seit 2008 selbst Vorträge zu diesem Thema.


Eingestellt von: Stefanie Mayer-Ullmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.