Eine etwas andere Kräuterführung auf der Obstwiese des OGV Eppingen

Dass es auf einer gewöhnlichen Obstwiese auch ein reichhaltiges Angebot an Kräutern für die Küche und die Gesundheit gibt, konnten 22 Teilnehmer/innen dieser interessanten Kräuterführung feststellen.
Auf einem Rundgang über die Streuobstwiese des Obst- und Gartenbauvereins auf dem Hellberg, gleich am Stadtrand von Eppingen, erkundete die Naturpädagogin Stephanie Mayer-Ullmann mit den Kräuterinteressenten „was da so wächst“.
Vielen kannten noch den Sauerampfer aus Ihrer Kindheit oder hatten schon Erfahrungen mit dem einen oder anderen Kraut. Für manche war es der erste Kontakt mit den Wildkräutern. Somit war die Überraschung umso größer, dass selbst so unscheinbare Kräuter wie die Knoblauchrauke, die im heimischen Garten als unerwünschtes Unkraut „raus gerissen“ wird, ein solch intensives und wohlschmeckendes Aroma hat.
Mit den erworbenen Kenntnissen konnten sich die Teilnehmer an die Zubereitung von Kräuterquark, Kräuterbutter, Gänseblümchendip und Honigbutter mit Blüten wegen. Dazu gabe es leckere Wiesenlimonade.
Nach dem gemeinsamen Essen mit netten Gesprächen und regem Erfahrungsaustausch klang dieser Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein auf der grünen Wiese aus. Dabei wurde auch eine Wiederholung im nächsten Jahr angeregt, die wir sehr gerne einplanen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.