Interessanter und kurzweiliger Besuch der Gartenschau in Bad Herrenalb

Gruppenbild der Teilnehmer
Wie es bereits Tradition ist, fanden sich auch heuer wieder zahlreiche Gartenliebhaber des OGV Eppingen, der Frauen-Union und des Odenwaldklubs zu einer Fahrt zur Gartenschau auf dem Bahnhof ein. Mit der Stadtbahn führte die Fahrt über Karlsruhe hinein in den Schwarzwald nach Bad Herrenalb. Nur wenige Meter vom Bahnhof befindet sich in den Schweizer Wiesen der erste Geländeteil der Gartenschau. Die Teilnehmer besichtigten die verschiedenen Beiträge der Fachverbände und die Blumenrabatten mit den zahlreichen Sommerblumen. Sehr gut gestaltet ist der Beitrag für die Förderung von Wildbienen mit Informationen über Nistmöglichkeiten, bienenfreundlichen Pflanzen und Obstbäumen des Landesverbandes für Obst- und Garten. Der Galabau zeigt in seinen Beiträgen der Auszubildenden die Gestaltungsmöglichkeiten bei Verwendung gleicher Materialien in Gärten. Der Beitrag des Forstes und der Waldbewirtschaftung und weitere Gartenbeispiele geben weitere Anregungen und zeigen die Vielfalt in der gärtnerischen Gestaltung. Abgerundet wird dies durch die Neugestaltung des Kurparks mit einer gelungenen Renaturierung der Alb und der Einbeziehung des vorhandenen Baumbestands. Bei einem Rundgang, mit Sitzgelegenheiten an der Alb und unter schattigen Bäumen kann man den Kurpark richtig genießen.
Ebenfalls zu einen Besuch und Rundgang lädt das historische Klosterviertel, im Anschluss an den Kurpark ein. Hier erleben Sie die Geschichte der Stadt Bad Herrenalb sehr anschaulich. Ein Bummel entlang der neugestalteten Kurprommenade rundete den kurzweiligen und interessanten Tag, in Bad Herrenalb ab. Bei der Heimfahrt wurden noch zahlreiche Gespräche geführt und die Reisegruppe erreichte wohl gelaunt den Heimatort Eppingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.