Lebe leichter - was meine Handtasche über mich erzählt

Eppingen: Landfrauen-Vereinsheim am Heilbronner Kreisel | Lebe leichter-was meine Handtasche über mich erzählt
Einen außergewöhnlichen Vortrag konnten die LandFrauen und ihre Gäste über das Thema „Handtasche“ erleben. Von Handtaschenverweigerer bis zu Handtaschensammlern gibt es jede Variante. Es gibt kleinste Handtaschen und große, die oft als „Bermuda-Handtasche“ bezeichnet werden können. Es gibt Studien, die herausgefunden haben, dass eine Frau 765 Tage ihres Lebens in ihrer Handtasche wühlt- und dieses Phänomen gilt weltweit!
Es gibt berühmte Frauen, die man sich ohne ihre Handtasche gar nicht vorstellen kann. Dazu gehören Margaret Thatcher oder Queen Elisabeth.
Die Referentin, die zehn Jahre in einer Mission in Westafrika gelebt hat, hat dort keine Frau mit einer Handtasche gesehen. Alle Dinge, die wir in unserer Handtasche haben, besitzen diese Frauen nicht.
Nach einem kleinen Ausflug in die Geschichte der Handtasche, die als Accessoire des Mannes begann, geht die Referentin noch auf die Bedeutung der Handtasche als Statussymbol und Ausdruck der weiblichen Identität ein. Mit den Liedern von Manfred Siebert „Schleppen“ und der Band Silbermond „Leichtes Gepäck“ leitet die Referentin dazu über, als was unsere Handtasche alles fungiert: vom Finanzzentrum über Schönheitssalon, Snakbar und Unterhaltungszentrum bis hin zum Erinnerungsalbum oder Mülleimer. Dadurch wird unsere Handtasche immer schwerer: bis zu 2.3 kg! Da stellt sich die Frage nach einem Sabbatjahr beim Kauf einer Handtasche oder, nach dem Motto simplyfy your life, sich von ungenutzten Dingen zu verabschieden und diese zu entsorgen. Dieses Loslassen und Ausräumen gilt auch für den Hausrat und das Leben allgemein.
Eine Hilfe bietet da auch eine Handtaschentherapie.
Für Interessierte sei auf you tube „die Handtasche“ von Dieter Nuhr hingewiesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.