Erfolgreicher Winterschnittkurs des OGV Eppingen

  Bei trockenem Winterwetter fanden sich zahlreiche Obstbaufreunde und Interessierte zum traditionellen Winterschnittkurs des OGV Eppingen, auf der Streuobstwiese Hellberg, Der 2.Vorsitzende Roland Lux, begrüßte die Teilnehmer sowie den Kursleiter Herr Herrmann Meschenmoser, vom LTZ in Augustenberg.

Herr Meschenmoser stellte sich sowie das LTZ Augustenberg kurz vor. Bevor mit dem Schnitt begonnen wird, sollte man sich zuerst den Baum genau anschauen und gedanklich die wichtigsten Schnittarbeiten vorab durchgehen. Den Teilnehmern zeigte der Referent, die bereits angesetzten Fruchtknospen und erläuterte, die nun folgenden Schnittmaßnahmen. Dabei wurde dieses Mal auch ein AKKU-Hochentaster eingesetzt und die Arbeiten wurden sehr interessiert verfolgt. Dieser Hochentaster hat einen deutlich geringeren Geräuschpegel und ist auch leichter als die Benzin Hochentaster.

Dabei ist auf eine gesunde Statik des Baums wie auch auf einen ausgewogenen Schnitt zu achten. Bei einem zu starken Rückschnitt, reagiert der Baum mit einem verstärkten Wachstum, was wiederum zu erhöhtem Schnittaufwand im nächsten Jahr führt. Ziel des Schnitts ist es junges Fruchtholz nachzuziehen und den Obstbaum in einer ausgewogenen Balance zwischen Obstertrag und Vitalität zu halten. Zahlreiche Fragen der Teilnehmer über die Schnittmaßnahmen und deren Auswirkungen rundeten die praktische Unterweisung ab.

Dabei zeigte sich, dass die Schnittmaßnahmen durchaus unterschiedlich bewertet und beurteilt werden. In der Regel ist man allerdings bei den Schnittarbeiten an den eigenen Obstbäumen zu zögerlich und man darf ruhig mutiger vorgehen. An den Apfelbäumen wurden im unteren Bereich zurück genommen und auch die ausladenden Äste wurden entsprechend eingekürzt. Dabei darauf zu achten, dass genügend Platz und Raum für neue Fruchtäste erreicht wird.

In einer Pause konnten sich die Teilnehmer bei Glühmost, Brezeln und Kuchen stärken und sich über die bisherigen Schnittmaßnahmen austauschen.
Danach erfolgten die Erziehungsschnitte an den im vergangenen Jahr gesetzten Apfel-, Birnen- und den neuen Quittenbäumen. Ausführlich wurden die notwendigen Arbeiten erläutert und durchgeführt.

Weitere Schnittarbeiten an Apfelbäumen und verschiedene Fragen zu Schnitt-, Pflege- und Düngearbeiten rundeten den gelungenen Kurs ab. Zum Abschluss wurde, an einem Nachbargrundstück, bei einem bisher nicht jährlich geschnittenen Obstbäumen die notwendigen Schnitt- und Pflegearbeiten gezeigt und umgesetzt. Dies wurde sehr interessiert aufgenommen.

Der Vorsitzende bedankte sich beim Referenten für den gelungenen Schnittkurs und den Teilnehmern für die Ausdauer und wünschte viel Erfolg bei der Umsetzung des Gelernten. Für interessierte Teilnehmer besteht bei den weiteren Schnittarbeiten am 17.02 ab 14:00 Uhr sowie am 18.02. ab 9:00 Uhr die Möglichkeit das Wissen weiter zu vertiefen. Eine weitere Möglichkeit besteht 25.02.17 von 9:00 – 12:00 Uhr in Mühlbach auf dem Grundstück von Herrn Steppe. Der OGV Eppingen wird hier unter Leitung von Roland Lux einen weiteren Schnittkurs abhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.