Krampfadern - Entfernung aus naturheilkundlicher Sicht

Herr Kathari erläutert die Krampfaderbehandlung nach Dr. Linzer
Eppingen: Landfrauen-Vereinsheim am Heilbronner Kreisel | 32 Gäste waren zu dem spannenden Vortrag über die Entfernung von Krampfadern ins Vereinsheim der Landfrauen gekommen.
Herr Kathari, Heilpraktiker, staatlich geprüfter Masseur und Bademeister, informierte die Gäste über die naturheilkundliche Entfernung von Krampfadern.
Jedes Bein ist anders, keine Krampfader gleicht der anderen und so sind auch die Behandlungsmethoden verschieden.
Aufklärung, Nachfragen und Informieren ist heutzutage wichtig.
Was sind Krampfadern?
Krampfadern sind dauerhaft erweiterte, unregelmäßig geschlängelte Venen.
Ursachen von Krampfaderbildung kann Vererbung, Bindegewebe- und Venenschwäche, Übergewicht, Schwangerschaften, Herzschwäche und einiges mehr sein.
Welche Behandlungsmethoden gib es?
Die Schulmedizin behandelt Krampfadern mit Kompressionstherapie, Verödungen, Lasertherapie oder dem Venenstripping.
In der Naturheilpraxis von Herrn Kathari werden die Krampfadern nach der Methode Prof. Linzer / Dr. Bruker behandelt.
Eine Voruntersuchung mittels Ultraschall ermöglicht die Überprüfung des Blutflusses in den Venen.
Bei der Behandlung wird eine konzentrierte Kochsalzlösung in die Venen injiziert. Diese löst eine starke Reizwirkung an der Innenwand der Krampfader aus, was zu einer „Verklebung“ der Gefäßwand führt.
Dies sei eine sanfte und schonende Therapie bei der keine Narkose notwendig ist. Nach der Behandlung ist kein Wickeln der Beine notwendig.
Nach diesem Vortrag waren viele Fragen offen, die Herr Kathari ausführlich beantwortete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.