Bestleistungen fallen bei den Qualitagen in Heidelberg

Christian Kächele sprang zur neuen Bestleistung von 6,69m
Im frisch sanierten Stadion der TSG 78 Heidelberg brachte die Sommerhitze den Leichtathleten des TV Eppingen viele neue persönliche Bestleistungen.
Im Weitsprung der W14 erzielte die wiedergenesene Olivia Tzschach die neue Bestleistung von 4,93m und qualifizierte sich damit für die Landesmeisterschaften. Ebenfalls bestens aufgelegt zeigten sich die erst 13-jährigen Céline Okemu und Anna-Lisa Weinröther, die zu neuen Bestleistungen (4,65m/ 4,31m) sprangen. Am Ende belegte Tzschach den zweiten Platz, Okemu landete auf Rang drei und Weinröther wurde Siebte. Im Hochsprung der gleichen Altersklasse kam Tzschach auf den zweiten Rang. Sie übersprang in ihrem ersten Saisonwettkampf 1,48m. Céline Okemu stieß die 3kg-Kugel auf 7,85m und wurde Drittplatzierte bei den W14. Im Speerwurf siegte die Eppingerin mit guten 28,42m. Dritte wurde ihre Mannschaftskameradin Larissa Probst. Sie warf den Speer auf die neue Bestleistung von 24,54m. Den Hochsprung der M14 entschied Ruven Renz für sich (1,56m). Der Eppinger Jannik Lang wurde bei den M15 Zweiter. Er sprang ebenfalls über 1,56m. Bei den Männern verbesserte Weitspringer Christian Kächele seine Bestleistung auf 6,69m.Mit dieser Weite belegte er Rang 6. Dreispringer Luca Becker kam im Wettbewerb der U18 zur neuen PB von 13,16m und wurde Zweiter.
Eingestellt von: Martin Löwer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.