Pfälzer Gipfeltour

Auf dem Weg zur Wolfsburg
In herbstlichem Nebel startete an einem Sonntagmorgen in Neustadt an der Weinstraße die Bezirksgruppe Eppingen des Deutschen Alpenvereins mit 33 Teilnehmern zur Gipfeltour auf den 554 m hohen Weinbiet. Über die Scheffelwarte wurde die auf einem Felssporn gelegene Burgruine Wolfsburg erreicht. Es folgte eine felsige, fast alpine Passage hinauf zum Hohfels. Langsam kam die Sonne durch und verzauberte den herbstlichen Wald auf dem Weg zum Aussichtspunkt am Bergstein. Ein felsiger Steilanstieg führte hoch zum Weinbiethaus und zur verdienten Gipfelrast. Im Sonnenschein konnte vom Aussichtsturm ein herrlicher Rundblick über das Pfälzer Bergland und die Weite der Rheinebene genossen werden. Steil ging es dann auf schmalem Pfad durch farbenprächtigen Laubwald hinunter zum Forsthaus Benjental, das sich im malerischen Mußbachtal für eine gemütliche Zwischenrast anbot. Auf schönem Naturpfad talabwärts dem Bächlein folgend wurde bei Gimmeldingen der steinige Aufstieg zum Panoramaweg erreicht. Durch bunte Kastanienwälder führte der aussichtsreiche Pfad hinüber zum Wilhelmsplatz mit herrlichem Blick in die Landschaft der Weinberge. Zurück beim Startpunkt an der Dr. Welsch-Terrasse in Neustadt ging mit dem Dank an Eduard Muckle für die Tourführung eine erlebnisreiche Pfälzer Gipfeltour zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.