Rund um Beilstein

Bei der alten Kelter in Jettenbach
Rund um Beilstein durch herbstliche Wälder und Weinberge führte die Oktober-Monatstour der Bezirksgruppe Eppingen des Deutschen Alpenvereines. Von Beilstein ging es auf dem württembergischen Weinwanderweg nach Oberstenfeld und steil hinauf zur Burg Lichtenberg, einer unzerstört erhaltenen Stauferburg hoch über dem Bottwartal. Über die Höhe entlang des Segelflugplatzes wurde der Weg ins malerische Kurzachtal erreicht. Nach einer Rast am herbstlich gefärbten Waldrand ging es durch Gronau ins Schmidbachtal und entlang eines schönen Bachweges zur alten Kelter in Jettenbach. Durch die Weinberge führte ein steiler Aufstieg mit herrlichem Talblick zur Siedlung Gagernberg. Bei einer Infotafel über den württembergischen Landgraben wurde der Waldrand und bald darauf der idyllisch im Wald gelegene Annasee erreicht. Um den See herum führte der Weg wieder aus dem Wald hinaus in die Weinberge und hinauf zum Fohlenberg mit prächtiger Aussicht auf Beilstein mit der Burg Hohenbeilstein und weit ins Land hinaus zur Burg Lichtenberg und dem Wunnenstein.
Durch herbstliche Weinberge wurde die Burg Hohenbeilstein erreicht und steil ging es hinab nach Beilstein. Bei zünftiger Rast in einer Besenwirtschaft fand die die von Wanderleiter Eduard Muckle geplante und geleitete Tour ihren Abschluss
Eingestellt von: Eduard Muckle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.