Von Eschenau über den Heimberg durch die Weinberge

Unterwegs am Hohenacker
Am 19. Oktober startete am Bahnhof Eschenau die Monatstour der Sektion Heilbronn des Deutschen Alpenvereins mit der Bezirksgruppe Eppingen und Wanderleiter Eduard Muckle durch Wälder und Weinberge rund um Eschenau. Bei strahlender Sonne führte der Weg durch den herbstlichen Wald zum Waldhof und zum einsam gelegenen Weiler Kriegshölzle. Nach dem Weiler Hohenacker mit der Aussicht ins Brettachtal ging es durch den Salenwald zur Salenhütte. Die Waldhütte bot einen schönen Platz für die Mittagsrast und mit dem von der Herbstsonne farblich verzauberten Wald eine ruhige und entspannende Stimmung. Mit frischem Elan wurde die Burgstelle Hellmat auf dem Heimberg beim Herrenhölzle erreicht. Deutlich ist der bewaldete Burghügel erkennbar. Zu einer kleinen Exkursion in die Geschichte des Mittelalters wurde die Erkundung der Reste der Burgruine. Zwischen knorrigen Bäumen hindurch reichte der Blick von diesem sagenumwobenen Ort weit hinaus ins Hohenloher Land. Ein Steilabstieg zwischen bunt gefärbten Weinbergen führte hinunter nach Unterheimbach. Durch das Naturdenkmal eines urigen Hohlweges ging es wieder auf die Höhe. Nach aussichtsreichem Weg durch farbenprächtige Weinberge folgte der Abstieg nach Adolzfurt. Entlang von Gartenwegen und vorbei an Bananenstauden ging es zurück nach Eschenau.
Eingestellt von: Eduard Muckle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.