Von Hüffenhardt nach Waibstadt

Tourstart in Hüffenhardt
Mit einer Fahrt im historischen Schienenbus der Krebsbachtalbahn begann die Monatswanderung der Bezirksgruppe Eppingen des Deutschen Alpenvereines am 19. Juni in Neckarbischofsheim-Nord. Unter blauem Himmel ging die Fahrt hinauf nach Hüffenhardt.
Dort begann die Tour über die Höhen des kleinen Odenwaldes in Richtung Siegelsbach. Entlang des ehemaligen Militärgeländes wurde der idyllisch gelegene Wagenbacher Hof und das Forsthaus beim Wimpfener Forst erreicht. Zu Landschaft und Geschichte hatte Wanderleiter Eduard Muckle interessante Aspekte zu berichten. Nach der herrlichen Rast im Biergarten des Forsthauses führte der Weg in den seit Jahrhunderten zu Wimpfen gehörenden Wald.
Am Waldausgang überraschte ein Panoramablick auf den Odenwald vom Königstuhl bis zum Katzenbuckel. Steil führte der Weg abwärts und entlang einer schönen Allee zur Stadtmitte von Neckarbischofsheim, die mit dem Platz an der Kirche und dem Schlosspark mit dem alten Schloss eine Pause wert war. Auf historischem Weg ging es durchs Naturschutzgebiet Mühlberg und nach Waibstadt. Unterwegs befindet sich oberhalb des Weges das Mausoleum der Familie Weil beim jüdischen Friedhof. Die Wanderung in der schönen Landschaft war auch eine Tour durch die Geschichte, die es lohnt zu wiederholt zu werden.
Eingestellt von: Eduard Muckle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.