Rotkreuzler besichtigen Helbig Medizintechnik

Die Rotkreuzler betrachten das Lager für die ca. 10.000 Medizinprodukte.
Im Rahmen eines Dienstabends stand für die Bereitschaft des DRK Ortsverein Gemmingen am 25. März ein Ausflug nach Neuenstadt zur Firmenbesichtigung der dort ansässigen Firma Helbig Medizintechnik auf dem Programm.
Gemeinsam mit dem DRK Ortsverein Richen machten sich an dem Abend 11 Personen nach Neuenstadt auf, um die Firma, von welcher sie selbst Produkte beziehen, näher kennenzulernen. Dort wurden sie vom Verkaufs- und Marketingleiter Joachim Hartmann und seinem Kollegen Georg Schultes freundlich empfangen. Anhand einer Präsentation berichtete Herr Hartmann über die inzwischen 26-jährige Firmengeschichte, stellte einzelne Produkte vor und zeigte einige Zahlen zur Firma Helbig.
Anschließend referierte Herr Schultes über das Medizinproduktegesetz, das auch für die DRK Ortsvereine eine Rolle spielt, da diese mit Medizinprodukten wie beispielsweise Blutdruckmessgeräten, Defibrillatoren oder Sauerstoffflaschen arbeiten.
Gespannt waren die Besucher auf die eigentlichen Lagerräume von Helbig Medizintechnik. So bekamen sie die Büroräume und das große Lager mit den über 10.000 Produkten, schön sortiert in Hochregallagern, zu Gesicht. „Vor hier aus werden jährlich ca. 30.000 Pakete verschickt, die zu 80 % an die Rettungsdienste gehen“, berichtete Joachim Hartmann den Anwesenden.
Eingestellt von: Simon Ebert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.