Krippenspiel an Heiligabend in der Kirche

An Heiligabend wurde in der katholischen Kirche ein Krippenspiel gezeigt. Fotograf: Simon Ebert, Ort: Kath. Kirche Gemmingen (Foto: Simon Ebert)
Gemmingen: Kath. Kirche St. Marien | Auch beim diesjährigen Heiligabendgottesdienst gab es wieder ein Krippenspiel, das von einem Teil des Kinderkirchenteams einstudiert wurde. In den Rollen von Maria, Josef, Wirt, Sterne, Hirten, Sternschnuppe und einem Engel wurde von 22 Mädchen und Jungen die Geburt von Jesus in Sprechrollen und mit Liedern dargestellt.
Josef und die schwangere Maria machen sich auf den Weg nach Bethlehem, um sich in Steuerlisten eintragen zu lassen. Da sie kein Zimmer für die Nacht finden können, kommen sie in einem dunklen Stall zwischen Tieren unter. Auf einem nahen Feld lagern Hirten und hüten ihre Schafe. Plötzlich erscheint ihnen ein Engel und berichtet: "Ich verkünde euch eine große Freude. Jesus, Gottes Sohn, ist heute geboren. In Bethlehem werdet ihr das Kind finden."
Anschließend folgen die Hirten einem hellen Stern bis sie zu dem Stall in Betlehem kommen. Dort finden sie das Jesuskind in einer Krippe liegen. Der Stern erhellt den vorher dunklen Stall als wäre es Tag. "Seht ihr - Gott will uns sagen, dass sein Sohn wie ein helles Licht für die Welt sein wird und die dunkle Nacht vertreibt.", so die Botschaft von Josef an die Hirten.
Die Familienchristmette wurde von Pfarrer Benedikt Labisch zelebriert und neben den Krippenspiel-Kindern auch von den Ministranten mitgestaltet.
Eingestellt von: Simon Ebert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.