Erfahrungen rund um Ginkgoextrakte

Erfahrungsberichte mit Extrakten aus Ginkgo Biloba beziehen sich in der Regel auf eine durchblutungsfördernde Wirkung und auf Förderung der Konzentration und der kognitiven Leistungen, also auf Verbesserung der Merkfähigkeit, auch bei erkennbarer Demenz oder bei Alzheimer. Die Wirkstoffe der verwendeten Extrakte können problemlos die Blut-Hirn-Schranke überwinden, so dass sich ihre positiven Eigenschaften auch im Zentralnervensystem auswirken können. Die Vergleichbarkeit der Erfahrungen und Erfahrungsberichte wird dabei durch unterschiedliche Zusammensetzungen der verwendeten Extrakte und durch unterschiedliche Dosierungen und Anwendungszeiträume erschwert.

Wie erklären sich die positiven Erfahrungen zur Behandlung von Demenzkranken mit Ginkgoextrakten?


Die Nutzung zugelassener und definierter Extrakte aus getrockneten Ginkgoblättern für eine medizinische Behandlung bedeutet, dass anders als bei synthetisch hergestellten Arzneien nicht nur ein einzelner Wirkstoff eine bestimmte biochemische Reaktion hervorruft. Dem Stoffwechsel und unserem Immunsystem wird eine Fülle von Wirkstoffen zur Verfügung gestellt, aus denen unser Körper die auswählt, die für eine Verbesserung des Gesundheitszustands gerade benötigt werden. Insgesamt handelt es sich daher um eine Art Hilfe zur Selbsthilfe für unser Immunsystem.

Im Falle einer nachlassenden kognitiven Hirnleistung oder einer Demenz lässt sich meist eine verminderte Konzentration des neuronalen Botenstoffs Acetylcholin nachweisen. Das Acetylcholin spielt eine entscheidende Rolle bei der Übermittlung von Nervenimpulsen an den Verknüpfungspunkten der Nerven, an ihren Synapsen. Eine Behandlung zielt daher in erster Linie auf eine Hemmung der Cholinesterase ab, ein Enzym, das für den zügigen Abbau des Acetylcholins sorgt. Durch die Behinderung des Enzyms lässt sich der Abbauprozess des Acetylcholins verlangsamen, so dass sich dessen Konzentration erhöht. Genau diese Wirkung und vieles mehr unterstützen die in den Ginkgoextrakten enthaltenen Flavonoide, Ginkgolide und Terpene.

Die Wirkung der Ginkgoextrakte bezüglich Verbesserung kognitiver Gehirnleistungen beruht nicht nur auf einer Hemmung des Abbaus von Acetylcholin, sondern auch auf ihrer Eigenschaft als Radikalfänger. Beispielsweise werden vor allem den Flavonoiden die Fähigkeit zugeschrieben, reaktive Sauerstoffspezies unschädlich zu machen.


Positive Erfahrungen bei der Verbesserung von Durchblutungsstörungen


Eine Vielzahl von Beschwerden wie Schwindel, Tinnitus, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen und besonders die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) lassen sich häufig auf eine Durchblutungsstörung zurückführen. Die Folge ist eine mangelnde Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen, so dass es zu funktionellen Ausfällen kommen kann. Auch hier tragen die Extrakte aus Ginkgo Blättern erheblich zu einer Verbesserung bei. Vor allem lassen sich Verbesserungen der Durchblutung auch im Gehirn feststellen, weil die wirksamen Ginkgoextrakte problemlos die Blut-Hirn-Schranke überwinden können.

Ginkgolide und das Bilobalid, beides Stoffgruppen, die ausschließlich in Ginkgoblättern gefunden werden, entfalten schützende Wirkungen auf die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zellen. Die positiven Erfahrungen bezüglich Linderung von Beschwerden, die auf eine mangelnde Durchblutung zurückgeführt werden können, sind deshalb auch aus schulmedizinischer Sicht nachvollziehbar. Beispielsweise berichten Betroffene über Linderung bei Tinnitus und der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit.

Ist selbst hergestellter Tee aus Blättern des Ginkgo Biloba empfehlenswert?


Neben der Vielzahl an positiven Wirkstoffen, können Ginkgoblätter auch Ginkgolsäure mit cytotoxischen und neurotoxischen Eigenschaften enthalten. Das bedeutet, dass selbst aufgebrühter Tee ausschließlich aus Ginkgoblättern aus zuverlässiger Quelle aufgebrüht werden sollte. Nur so besteht die Gewähr, dass der Gehalt der Ginkgolsäure auf einen gesundheitlich unbedenklichen Wert reduziert wurde und der Tee seine volle gesundheitliche Wirkung entfaltet.

Ginkgoextrakte als Nahrungsergänzungsmittel?


Unabhängig davon, ob Ginkgoextrakte in Nahrungsergänzungsmitteln oder in Arzneimitteln auf Pflanzenbasis Verwendung finden, ist die erzielte gesundheitliche Wirkung immer von der Reinheit der Extrakte bzw. von deren Herstellung abhängig. Ginkgoextrakte als Nahrungsergänzungsmittel sollten wie auch Extrakte, die für die Herstellung von Arzneien eingesetzt werden, ausschließlich aus zuverlässiger Quelle stammen. Es besteht dann nicht nur die Gewähr auf Wirksamkeit, sondern auch die Gewissheit, dass der Gehalt der unerwünschten Ginkgolsäure auf ein unbedenkliches Maß reduziert wurde. Die positiven Erfahrungsberichte lassen im Vergleich zu indifferenten oder gar negativen Erfahrungsberichten erkennen, dass die erwünschten gesundheitlichen Wirkungen eine gute Qualität der Extrakte voraussetzen und auch eine gewisse Mindestdosis über einen mehrere Wochen andauernden Zeitraum erforderlich ist.

Erfahrungen mit Ginkgo Kapseln unterscheiden sich nicht eindeutig von denen mit Tabletten, Pulver oder Tropfen. Grundsätzlich haben Kapseln den Vorteil, dass der enthaltene Wirkstoff einer möglichen Verdauung oder Zerstörung im Magen durch Magensäure entzogen werden kann, wenn die Kapselwände aus magensaftresistentem Material hergestellt sind.

Gibt es Erfahrungen mit Nebenwirkungen?


In sehr seltenen Fällen treten Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen und allergische Hautreaktionen auf. Bei der Mehrzahl der Fälle besteht der Verdacht, dass die Beschwerden durch einen unzulässig hohen Anteil an Ginkgolsäure verursacht werden.

Rückblick: Viele positive Wirkungen werden dem Ginkgo zugeschrieben


Es existiert eine Vielzahl von positiven Erfahrungen mit Ginkgo Biloba. Die meisten positiven Berichte beziehen sich auf die längerfristige Einnahme von professionell hergestellten Extrakten in Nahrungsergänzungsmitteln oder in pflanzlichen Arzneien. Nicht alle Erfahrungsberichte sind belastbar und miteinander vergleichbar, weil die Dosierung der gesundheitlich relevanten Inhaltsstoffe nicht ersichtlich ist oder die Gesamtdosierung nicht einen wirkrelevanten Mindestwert erreicht.

Ein großer Teil der Erfahrungen mit Ginkgoextrakten bezieht sich auf eine Verbesserung der Durchblutung und damit auf eine Verbesserung einer Vielzahl von Symptomen. Ein weiterer großer Teil der Erfahrungen belegt eine Verbesserung der kognitiven Hirnleistungen, die auch beginnende Demenz und Alzheimer betreffen. Viele der Erfahrungen mit Ginkgo lassen sich aus schulmedizinisch-wissenschaftlicher Sicht plausibel erklären.

Quellen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23538078
https://www.ginkgo-ratgeber.info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.