Wandern mit den Flüchtlingen

Flüchtlinge wandern rund um Güglingen Fotograf: M.Girntke, Ort: Güglingen (Foto: M.Girntke)
Auf Grund der schlechten Wetterlage und der noch viel schlechteren Waldwege zur Ruine Blankenhorn wurde kurzfristig umdisponiert: anstatt nach Süden zu gehen, wanderten über 30 Flüchtlinge, vor allem aus der Unterkunft im Burgweg, und Mitglieder des EineWelt e.V. Oberes Zabergäu sowie des Arbeitskreises Asyl Güglingen nach Norden zu einer Tour rund um Güglingen. Am Friedhof erreichte die Gruppe der erste Schauer, was der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch tat. Nach kurzer Unterstehzeit ging es dann über Weinbergwege und Wengertstaffeln hoch zum Hummelberg. Die meisten der Männer waren erstaunt, welchen wunderbaren Blick man da über Güglingen und das Zabergäu hat und konnten auch einige markante Gebäude ausmachen. Nach 2 Stunden Marsch war es aber dann an der Zeit, sich zu stärken. Fleißige Helfer hatten im Kontakt-Café in Güglingen ein vegetarisches Buffet angerichtet, das die Flüchtlinge und die Mitwanderer sehr genossen. Nach dem sich alle gestärkt hatten, machten sich die jungen Männer frohgelaunt auf den Heimweg – nicht ohne sich bei den Verantwortlichen vielmals zu bedanken.
Der große Dank gilt den fleißigen Helfern, die diese Wanderung zu Gunsten der Güglinger Flüchtlinge möglich machten und vor allem der Familie Zor, die großzügig Waren aus ihrem Angebot spendete.
Eingestellt von: Martin Girntke
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.