Bilder einer Chilereise

Chile - ein riesiges Land
Die Nord-Süd-Ausdehnung Chiles entspricht etwa der Luftlinie vom Nordkap bis an die Nordküste Afrikas bei maximal 400 km Breite. Über dieses Land berichtete Herr Peter Schneider aus Brackenheim, wobei sein Schwerpunkt auf Wein- und Obstbau lag. Weinbau wird im Flachland zwischen Küste und den Kordilleren (bis 6883 m hoch!) betrieben. Die Erziehungsform ist ähnlich wie bei uns an Drahtanlagen, die Lese findet Ende März statt. Bewässerung erfolgt durch Gräben. Rosen schmücken den Beginn der Weinbergzeilen und dienen als „Frühwarnsystem“ vor verschiedenen Krankheiten der Trauben. Im Obstbau gedeihen Pfirsiche, Wassermelonen, Pflaumen und Mirabellen neben Mais und Sonnenblumen sowie Oliven.
Weingüter sind bis 1000 ha groß und auffallend luxuriös eingerichtet, wobei die Kellerwirtschaft der unsrigen sehr ähnlich ist. Pro Kilo Trauben werden im Schnitt 13 ct. bezahlt! Auffallend waren die offen verlegten Strom- und Telefonkabel, die fast baumartig wirkten; um so erstaunlicher, dass alles funktioniert.
Bilder von der Atacamawüste, wo es keinen Regen und keinen Schnee gibt, sowie von Geisiren mit hohem Schwefelgehalt schlossen den Vortrag ab.
Schade, dass nur neun Interessierte (wegen des Neuschnees?) diese wunderbaren Bilder aus Südamerika sahen.
Eingestellt von: Peter Ostermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.