Rückblick auf den Info-Nachmittag am 27.02.16

Karin Grün bedankt sich bei Gerhard Böhm für seinen aufschlußreichen Vortrag Fotograf: m.s., Ort: Weiler (Foto: m.s.)
Möglichst lange zu Hause wohnen bleiben"
eine Alternative zum Heimaufenthalt…...
war das Thema vom ersten Informationsnachmittag, zu dem sich zahlreiche Besucher eingefunden hatten
* Gerhard Böhm *, einer der beiden zertifizierten Wohnberater im Auftrag des VdK Kreisverbandes Heilbronn, erläuterte umfangreich das hochaktuelle Thema.
Damit die Betroffenen so lange wie möglich im vertrauten Umfeld wohnen bleiben können, um den Tagesablauf sicher zu bewerkstelligen, bedarf es ganz bestimmter Voraussetzungen.
Die gewohnte Intimität beizubehalten ist von großer Wichtigkeit, natürlich auch der Kontakt zu Angehörigen, zum bekannten Personenkreis, bis hin zu den Nachbarn.
Das Ganze kann aber nur gelingen, wenn der Zugang und Aufenthalt in Haus oder Wohnung auch mit Hilfsmitteln wie z.B. Gehhilfe, Rollator, Rollstuhl sicher bewältigte werden kann.
Zur Beratung sind diverse Angaben erforderlich, z.B. Name, Anschrift, Grad der Behinderung evtl. Pflegestufe, Art der Behinderung, auch die eigenen Vorstellungen der Wohnraumanpassung.
Viele interessante Erläuterungen, die auch bei der anschließenden Diskussion zur Sprache kamen, eröffnete den Besuchern dieses Info-Nachmittages viele neue Sichtweiten.

* Gerhard Böhm * VdK-Wohnberater Tel. 0 71 32/ 98 06 08
Mail: boehm.wohnberatung-hn@vdk.de
Eingestellt von: Manfred Schaaf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.