Jugendfeuerwehr erhält hböchste Auszeichnung

Yanik Hermann, Lucy Wennrich, Julia Grasmik, Nico Marquart, Florian Koch, Wolfgang Künzel, Leonard Koch, Lukas Mayer, Josua Schuster, Niklas Sebert und Jan Hielscher.
„Brandstelle Blockhaus, Wasserentnahme offenes Gewässer. Verteiler zwei B-Längen
nach Pumpe! Angriffstrupp zur Brandbekämpfung mit 1. Rohr, Leitung selbst verlegen auf
die linke Seite über den Platz vor!“ Dies war der einleitende Befehl des Gruppenführers
zur Errichtung eines Löschangriffs, um einen gedachten Blockhausbrand zu löschen. Alle
Handgriffe sollten sitzen um unter den Augen der wachsamen Wertungsrichter bestehen
zu können. Der Löschangriff war auch gleichzeitig die erste von fünf Disziplinen, die
erfolgreich durchgeführt werden mussten, um das höchste Abzeichen der
Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr, erlangen zu
können.
An zahlreichen Nachmittagen und Abenden trafen sich hierzu Angehörige der
Jugendfeuerwehren Zaberfeld und Güglingen in Güglingen, um gemeinsam diesem Ziel
entgegenzustreben. Am 22. Oktober war es dann in Metzingen endlich so weit. In zwei
Gruppen sollten unsere Jugendlichen Ihr Können unter Beweis stellen und taten dies auch
in beeindruckender Weise. Beim Löschangriff, der trocken durchgeführt wird, sollte ein
gedachter Brand gelöscht werden. Hierzu musste Löschwasser aus einem offenem
Gewässer angesaugt und über drei Strahlrohre abgegeben werden. Diese Übung wurde
durch beide Gruppen fast fehlerfrei durchgeführt. Die sich anschließende
Schnelligkeitsübung, in der 8 C-Schläuche (je Schlauch 15m) in 75 Sekunden, ohne volle
Verdrehung eines Schlauches ausgelegt und gekuppelt werden mussten, wurde von
beiden Gruppen in Spitzenzeiten durchgeführt. Weiterhin musste die Gruppe gemeinsam
beim Kugelstoßen eine Weite von 55m übertreffen, und beim Staffellauf war eine Strecke
von 1500m von der kompletten Truppe unter 250 Sekunden zu bewältigen. Auch diese
beiden Disziplinen wurden bravourös bewältigt. Nach der letzten Disziplin für unsere
Gruppen, in der das Allgemeinwissen nicht nur auf dem Sektor Feuerwehrwissen getestet
wurde, zogen sich die Wertungsrichter zurück um die Gesamtwertung zu ermitteln und
auch den Gesamteindruck der Gruppe zu bewerten.
Die Bewertung ergab zur Freude Aller, dass beide Gruppen bestanden hatten und von nun
an voller Stolz das höchste Abzeichen der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, tragen
dürfen.
Auch den Betreuern war der Stolz darauf anzusehen, dass nun Jugendliche aus zwei
Feuerwehren zu einem sehr erfolgreichen Team zusammengewachsen sind.
Herzlichen Glückwunsch an die Jugendlichen:
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.