DRK Seniorentreff schließt nach 32 Jahren

Vertreter des DRK Vorstands verabschieden die langjährigen Betreuerinnen Frau Seemann und Frau Kelsch

Woche für Woche seit nunmehr 32 Jahren war der DRK Seniorentreff in Gundelsheim eine feste Anlaufstelle für Seniorinnen und Senioren der Deutschordensstadt. Dieser hat nun geschlossen.

Den Treffpunkt gründeten 1985 der damalige DRK Vorsitzende Dr. Gerhard Abend und die damalige Leiterin der DRK-Sozialarbeit Uta Schugt. Für diese Zeit nahm das DRK hier eine Vorreiterrolle ein, älteren Menschen mit einem wöchentlichen Treffpunkt Gelegenheit zu bieten, sich regelmäßig zu treffen und Kontakte mit anderen Menschen zu pflegen. Erlebt wurden hierbei ungezählte vergnügliche Stunden, die den Alltag für einige Zeit in den Hintergrund treten ließen. Das ehemalige Milchhäusle, welches über diese Zeit als Treffpunkt diente, beherbergte dabei regelmäßig bis zu 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben Kaffee und Kuchen gab es immer wieder schöne Programmpunkte, es wurde gesungen, gebastelt oder es gab einfach nur ein geselliges Miteinander. In guter Erinnerung bleiben besonderer Treffen wie der DRK-Fasching, das Herbstfest oder immer wieder besondere Dekorationen des Raumes, den Jahreszeit und den Anlässen entsprechend.

Dieser Tage schloss nun der DRK Seniorentreff seine Pforten, nachdem das langjährige Betreuerinnenteam mit den Gästen zusammen soweit auch älter geworden ist, dass die wöchentliche Arbeit auch nicht mehr so leicht von der Hand gegangen ist. Zuletzt war auch die Zahl der Besucher weiter zurückgegangen.

„Das Vorhaben ist nicht beendet, vielleicht braucht es aber eine Pause, bis sich ein neues Team für eine ähnliche Arbeit findet“, so der DRK Vorsitzende Björn Siedler. Schließlich wandelt sich unsere Gesellschaft hin zu immer mehr älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die besondere Angebote benötigen und diese auch dankbar annehmen.

Über die lange Zeit dieses sozialen Angebots waren Frauen die tragenden Kräfte des Seniorentreffs und haben diesen mit ihrem großen ehrenamtlichen Engagement zu einer besonderen Einrichtung in Gundelsheim gemacht. Mit einem kleinen Festakt wurde nun der letzte Treff gefeiert und den langjährigen Betreuerinnen Frau Seemann und Frau Kelsch je ein Blumengebinde, einen Schmuckteller mit DRK Symbol sowie die DRK Münze überreicht. DRK Vorsitzender Björn Siedler bedankte sich für das langjährige Engagement beider Damen und drückte seine Wertschätzung für deren besondere Arbeit für die Gundelsheimer Senioren aus. Die Teilnehmerinnen an diesem letzten Treffen erhielten einen kleinen Frühlingsgruß für zu Hause.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.