Mitgliederversammlung des Fördervereins

Die Vorstandsmitglieder Alfred Mrass, Dr. Bernhard Lasotta MdL und Dieter Phleps vor dem Porträt Samuel v. Brukenthals. Fotograf: Markus Lörz, Ort: Siebenbürgisches Museum (Foto: Siebenbürgisches Museum)
Mitte März traf sich der Förderverein des Siebenbürgischen Museums zur Mitgliederversammlung in Gundelsheim. Der Vereinsvorsitzende Dr. Bernhard Lasotta MdL informierte dabei über die Projekte und Entwicklungen des vergangenen Jahres.

Besonders hob Dr. Lasotta hierbei die Ankäufe von Exponaten heraus, die ohne finanzielle Unterstützung des Vereins für das Museum nicht möglich gewesen wären. Allen voran ist hier ein Porträt des wichtigsten Kunstsammlers und Gouverneurs von Siebenbürgen, Samuel von Brukenthal (1721-1803), zu nennen.
Das Gemälde wurde nach der Mitgliederversammlung der Öffentlichkeit vorgestellt und ist nun dauerhaft im Museum ausgestellt.

Als Meilenstein bezeichnete Dr. Lasotta die Einrichtung des Historischen Pfads, der seit Ende 2014 zu den historischen Gebäuden Gundelsheims führt. Vonseiten des Museums hat Kurator Dr. Markus Lörz an der Konzeption mitgearbeitet.

Der Kassenbericht zeigte, dass der Förderverein auf gesunden Beinen steht. Man hofft, dass in den kommenden Jahren noch weitere beträchtliche Summen zufließen werden, damit das Museum ein Großprojekt, den Ankauf eines eigenen Depotgebäudes, verwirklichen kann.

Bei den anschließend stattfindenden Wahlen wurden die bisherigen Mitglieder des Vereinsvorstands einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Eingestellt von: Markus Lörz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.